Mathias Dambacher, 25.05.2023

Aller Anfang ist … leicht?

Willkommen zurück auf meiner Seite! Für jeden, der sich schon einmal gefragt hat, wie die Autoren da draußen es schaffen, ganze Welten, Geschichten und unzählige Charaktere zu entwickeln oder auch einfach nur auf die Ideen dazu zu kommen, für die habe ich heute einen ganz besonders Interessanten Artikel im Gepräck.

Nachdem ich in einem früheren Beitrag bereits angekündigt hatte, dass mein persönlicher Weg zu meinen Büchern über die Snowflake-Methode geschaffen wurde, gab es mittlerweile einige Anfragen zu genau diesem Thema. Also soll es, wie von mir versprochen, heute um genau diesen Punkt gehen.

Wie plane ich meine Geschichte, wie fange ich mit der Idee zum eigenen Buch überhaupt an? Wie bei allem ist aller Anfang … moment? Der Anfang ist ja ganz leicht!

Also schnappt euch eine Tasse Tee oder Kaffee, macht es euch gemütlich und lasst uns gemeinsam in die Welt der Snowflake-Methode eintauchen. Seid gespannt auf eine aufregende Reise voller Inspiration, Planung und kreativer Entfaltung. Denn jetzt ist die Zeit gekommen, eure Bücher mit der Snowflake-Methode zum Leben zu erwecken!

Was ist die Snowflake-Methode?

Die Snowflake-Methode wurde von Randy Ingermanson entwickelt, einem Autor und Softwareentwickler, der nach einer strukturierten Herangehensweise suchte, um seine eigenen Romane zu planen. Der Name der Methode leitet sich von der einzigartigen und komplexen Struktur einer Schneeflocke ab, bei der jeder Teil eng miteinander verbunden ist und ein beeindruckendes Ganzes bildet.

Die Methode basiert auf dem Konzept, dass eine gut geplante und strukturierte Geschichte solide Fundamente benötigt, um erfolgreich zu sein. Sie ermöglicht es Autoren, ihre Ideen in einfachen schrittweise zu entwickeln, ohne den Überblick zu verlieren. Indem man von einem einzelnen Satz über einen Absatz bis hin zu einer detaillierten Zusammenfassung und einem Kapitelplan fortschreitet, entsteht nach und nach eine umfassende Vision der Geschichte.

Schritt 1: Die Idee in einem Satz zusammenfassen

Der erste Schritt der Snowflake-Methode besteht darin, die Kernidee deiner Geschichte in einem einzigen Satz zusammenzufassen. Dieser Satz sollte den Hauptkonflikt oder das zentrale Thema deines Buches erfassen und die Neugier der Leser wecken. Indem du deine Idee auf einen prägnanten Satz reduzierst, werden die grundlegenden Elemente der Handlung klar definiert. Es ist wichtig, dass dieser Satz fesselnd und einprägsam ist, da er als Leitfaden für die weitere Entwicklung deiner Geschichte dient.

Bereits an dieser Stelle möchte ich jedoch einwerfen, dass du dich nicht allzu lange mit dem Entwurf einer „perfekten“ Idee verzettelst. Nichts ist in Stein gemeißelt. Du kannst jederzeit einen Schritt zurückgehen und etwas abändern oder nachbessern, wenn du es für nötig erachtest!

Schritt 2: Den Satz in einen Absatz erweitern

Im zweiten Schritt erweiterst du den Satz zu einem Absatz. Hier fügst du weitere Details hinzu, um die Handlung, die Hauptcharaktere und den Konflikt genauer zu beschreiben. Du kannst die Motivationen der Charaktere, die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert werden, und den Kontext, in dem sich die Geschichte abspielt, einführen. Dieser Absatz dient als Grundlage für die weiteren Schritte und ermöglicht es dir, die wichtigsten Aspekte deiner Geschichte zu beleuchten.

Schritt 3: Entwicklung einer einseitigen Zusammenfassung der Handlung

Im dritten Schritt erstellst du eine einseitige Zusammenfassung der Handlung. Hierbei skizzierst du die wichtigsten Ereignisse und Wendepunkte, die deine Geschichte vorantreiben. Du kannst die Struktur der Geschichte grob festlegen und entscheiden, wie die Charaktere auf die verschiedenen Herausforderungen reagieren. Diese Zusammenfassung dient als grobes Gerüst für den weiteren Ausbau der Handlung.

Schritt 4: Charakterentwicklung

Im vierten Schritt widmest du dich der Charakterentwicklung. Hier ist es wichtig, die Hauptcharaktere genauer zu betrachten und ihre Eigenschaften, Hintergrundgeschichten und Motivationen zu entwickeln. Indem du dich intensiv mit den Charakteren beschäftigst, kannst du sicherstellen, dass sie dreidimensional und glaubwürdig sind. Dies ermöglicht es den Lesern, sich mit den Charakteren zu identifizieren und in ihre Welt einzutauchen.

5: Detaillierte Zusammenfassung der Handlung für jeden Charakter

Im fünften Schritt erstellst du eine detaillierte Zusammenfassung der Handlung für jeden Charakter. Hier überlegst du, wie sich die individuellen Geschichten und Ziele der Charaktere in die übergeordnete Handlung einfügen. Du kannst ihre Beziehungen untereinander, ihre Konflikte und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte betrachten. Dies hilft dabei, eine komplexe und zusammenhängende Erzählung zu schaffen.

Schritt 6: Erstellung eines detaillierten Kapitelplans

Nachdem wir all die vorherigen Schritte der Snowflake-Methode durchlaufen haben steht noch die Erstellung eines detaillierten Kapitelplan zu erstellen. Was soll wann passieren? Von welchen Knotenpunkten hangelst du dich weiter in den nächsten Abschnitt, bis du an deinem geplanten Ende angekommen bist?

Dieser Plan soll dir dabei helfen, den Fluss Ihrer Geschichte zu steuern und sicherzustellen, dass Sie die richtige Balance zwischen Handlungsentwicklung, Spannung und Charakterentwicklung erreichen. Du kannst die wichtigen Wendepunkte identifizieren, die den Verlauf der Handlung beeinflussen sollen, und entscheiden, welche Informationen und Szenen in jedem Kapitel du aufdecken möchtest.

Hinweis*
Es ist wichtig, flexibel zu bleiben und den Kapitelplan bei Bedarf anzupassen. Während des Schreibprozesses können neue Ideen auftauchen oder sich die Handlung in unerwartete Richtungen entwickeln. Sei bereit, deinen Plan zu überarbeiten und anzupassen, um sicherzustellen, dass er die Formen annimmt, die du dir vorgestellt hast.

5: Detaillierte Zusammenfassung der Handlung für jeden Charakter

Im fünften Schritt erstellst du eine detaillierte Zusammenfassung der Handlung für jeden Charakter. Hier überlegst du, wie sich die individuellen Geschichten und Ziele der Charaktere in die übergeordnete Handlung einfügen. Du kannst ihre Beziehungen untereinander, ihre Konflikte und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte betrachten. Dies hilft dabei, eine komplexe und zusammenhängende Erzählung zu schaffen.

Schritt 6: Erstellung eines detaillierten Kapitelplans

Nachdem wir all die vorherigen Schritte der Snowflake-Methode durchlaufen haben steht noch die Erstellung eines detaillierten Kapitelplan zu erstellen. Was soll wann passieren? Von welchen Knotenpunkten hangelst du dich weiter in den nächsten Abschnitt, bis du an deinem geplanten Ende angekommen bist?

Dieser Plan soll dir dabei helfen, den Fluss Ihrer Geschichte zu steuern und sicherzustellen, dass Sie die richtige Balance zwischen Handlungsentwicklung, Spannung und Charakterentwicklung erreichen. Du kannst die wichtigen Wendepunkte identifizieren, die den Verlauf der Handlung beeinflussen sollen, und entscheiden, welche Informationen und Szenen in jedem Kapitel du aufdecken möchtest.

Tipps zur Anwendung der Methode

Das war viel theoretisches Wissen auf einmal. Wenn du Zeit brauchst, um diese Methode erstmal in deinem Kopf sacken zu lassen, würde es mich nicht wundern. Ich kann mich gut daran erinnern, wie ich zum ersten Mal auf diese Methode gestoßen bin und ehrlich gesagt trotzdem nicht wusste, wie ich das alles umsetzen soll … Es geht, und es wird leichter, versprochen.

Wenn du aber darauf brennst, gleich loszulegen, dann möchte ich dir hier meine Top 5 Tipps an die Hand geben, um dir den Einstieg vielleicht etwas leichter zu machen.

  1. Bleib flexibel:
    Obwohl die Snowflake-Methode einen strukturierten Ansatz bietet, ist es wichtig, flexibel zu bleiben. Während des Schreibprozesses können immer neue Ideen entstehen oder sich die Handlung weiterentwickeln. Sei bereit, deinen Plan anzupassen und dich an neue Erkenntnisse einzulassen. Die Methode ist ein Werkzeug, ein Leitfaden, an dem du dich orientieren ksnnst, kein starres Regelwerk.

  2. Behalte den Überblick:
    Verwende Tools wie Mindmaps, Diagramme oder Tabellen, um den Überblick über deine Charaktere, Handlungspunkte und Kapitel zu behalten. Irgendwann wird deine Geschichte komplex – ganz sicher – und dann machen dir solche Werkzeuge das Leben deutlich einfacher!

  3. Konzentriere dich auf Konflikte:
    Konflikte sind ein zentraler Bestandteil jeder Geschichte. Nutze die Snowflake-Methode, um den Hauptkonflikt zu identifizieren und zu entwickeln. Betrachte auch die individuellen Konflikte deiner Charaktere und wie sie zur Gesamtgeschichte beitragen. Konflikte sind die treibende Kraft hinter einer fesselnden Erzählung.

  4. Verfeinere deine Charaktere:
    Nimm dir ausreichend Zeit, um deine Charaktere zu entwickeln. Lass sie atmen und sich entwickeln. Gehe über ihre äußeren Merkmale hinaus und erforsche ihre Motivationen, Ziele, Ängste und Stärken. Nutze die Snowflake-Methode, um ihre Hintergrundgeschichten zu entfalten und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte zu planen.

  5. Lasse Raum für Kreativität:
    Obwohl die Snowflake-Methode strukturiert ist, soll sie deine Kreativität nicht einschränken. Erlaube dir selbst, während des Schreibens neue Ideen zu entwickeln und dich von unerwarteten Einfällen inspirieren zu lassen. Manchmal können die besten Geschichten aus den kleinen Details und spontanen Entscheidungen entstehen.

Ich denke, nach all dem lässt sich sagen, dass die Snowflake-Methode ein wirklich nützliches Werkzeug für Autoren ist, um ihre Geschichten zu planen und zu entwickeln. Für mich war es auf jeden Fall der Startpunkt für meine Geschichten und selbst wenn ich nicht mehr bewusst darauf achte, verarbeite ich diese Ideen immer beim Schreiben.

Sicher gibts es noch viele andere Methoden, mit denen sich gut eine Geschichte Plotten, abder die Snowflake-Methode war letztlich diejenige, mit der ich am besten arbeiten konnte!