Der weiße Planet – Teil 1

Das Erbe der Aedifizier

Der weiße Planet – Teil 1, Buch 1

€ 9,99 – EBook [D]

€ 16,99 – Taschenbuch [D]

€ 24,98 – Hardcover [D]

Erschienen am 11.02.2022

498 Seiten, Klappenbroschur

440 Seiten, Hardcover

107 globale Bewertungen
4,2 von 5 Sterne Bewertung

Aufbruch zu den Sternen…

Mehdia, ein Mädchen aus den Landwirtschaftzonen fernab der großen Kernstädte, bekommt eine einzigartige Gelegenheit. Auf Grund ihrer außergewöhnlichen Talente wird sie als Technikerin dem ersten interstellaren Expeditionsschiff der Menschheit – der Konquistador – zugewiesen. Diese soll mit ihrer Besatzung zum Planeten Sonos in ein fremdes Sonnensystem reisen, um dort die Quelle eines unbekannten Signals zu finden und die Nachricht zu entschlüsseln.

Seit den großen Vereinigungskriegen ist die Welt zu einem friedlichen Ort geworden. Doch unter der Fassade regen sich Unruhen, was auch Vélia, Soldatin eines Sondereinsatzkommandos der VKA, deutlich zu spüren bekommt. Die Sicherheit der Neuen Welt wird gefährdet von Systemverweigerern, Aufwieglern und Anarchisten. Das Zusammentreffen mit ihrem Anführer stellt Vélias gesamtes Weltbild in Frage und schon bald muss sie sich fragen, ob die Welt tatsächlich das ist, was sie vorgibt zu sein.

Der Auftakt zu einem gänzlich neuen Epos in der Science-Fiction-Welt, welche Neueinsteigern gleichermaßen wie Fans des Genres in nie dargewesene Welten entführt.

Buchpreis-Nominierungen

Nominiert für den Literaturpreis
-Seraph 2023-

Die Phantastische Akademie e. V. wurde 2011 mit dem Zweck gegründet, dem Phantastik-Genre im allgemeinen Literaturbetrieb zu mehr Ansehen und Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Der SERAPH ist ein Jurypreis, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die besten deutschsprachigen Romane des Phantastik-Genres zu prämieren.
Seit 2012 verleiht die Phantastische Akademie jährlich im Rahmen und in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse den Literaturpreis in den mit Preisgeldern dotierten Kategorien Bester Roman, Bestes Debüt und seit 2018 auch Bester Independent-Titel.

In die Auswahl für das Bester Independent-Titel haben es neun Romane geschafft.
Darunter: Der Weiße Planet – Teil 1

Nominiert für den Preis
-Skoutz-Award 2023-

Nur die Geschichte zählt. Aus dieser schlichten Erkenntnis heraus ist 2015 Skoutz entstanden. Skoutz hat es sich zum Ziel gesetzt, für jeden die Geschichte zu finden, die zu ihm passt.

Alljährlich kürt Skoutz die Geschichten, die ihnen im laufenden Buchjahr besonders gefallen haben.
Sie – das ist die Skoutz-Jury, die sich aus den Preisträgern des Vorjahres zusammensetzt, und die Skoutz-Leser. Woher die Geschichte kommt, ist dabei völlig unerheblich. Ob das Buch aus einem großen Verlag oder vom Autor selbst veröffentlicht wurde, ob es von einem alten Hasen geschrieben wurde oder ein Debüt ist – nur die Geschichte zählt.

In die Auswahl für das Genre Science-Fiction haben es neun Romane geschafft.
Darunter: Der Weiße Planet – Teil 1

Leseprobe zu "Das Erbe der Aedifizier - Der weiße Planet - Teil 1"

Hier kannst du dir einen kurzen Vorgeschmack auf die Welt holen, die dich erwartet.